Donnerstag, 17. Januar 2013

In den eigenen 4 Wänden wohler fühlen...

...geht ganz einfach! Heute hatte ich unfassbare Langeweile und da kam mir die Idee zu diesem Post. Ohne eingebildet zu klingen, find ich mein Zimmer total schön gestaltet und ich fühle mich einfach nur richtig, richtig wohl hier und möchte deshalb mal ein paar kleine Tricks und Tipps zeigen, wie man mit wenig Geld und ganz einfach das Zimmer schöner gestalten und Ambiente erzeugen kann.


Um eine allgemein angenehme Atmosphäre zu gestalten solltet ihr euer Zimmer immer halbwegs aufgeräumt haben. Ich selbst bin kein ordentlicher Mensch, aber der Boden sollte wenigstens frei sein. Kein Dreck, keine schmutzige Wäsche, kein Müll!!!! Richtet es ein, dass ihr mindestens einmal im Monat sauber macht, was gar nicht mal lange dauern muss. Z. B. einmal kurz durchsaugen, Staub wischen, Mülleimer leeren -> dauert vielleicht eine halbe stunde von insgesamt 24 Stunden, die euch pro Tag zustehen ;)
Aber genug gelabert, los gehts!

Zuerst finde ich es wichtig, dass ihr eurem Raum ein bestimmtes Thema zuordnet. Wie soll es aussehen? Modern? Altmodisch? Gemütlich? Dunkel? usw. Mein Zimmer ist genau nach meinem Geschmack eingerichtet, nämlich genau nach dem, was mir gefällt; ich habe es z. B. zum einen im Fantasy Stil ein klein wenig, dann sind noch Elemente aus meinem Musikgeschmack dabei (zB entwertete Festival/Konzerttickets, Festivalposter, usw) und dann noch dieses kuschelige gemütliche Gefühl, das jeder bekommt, wenn er in mein Zimmer geht. Das wird bei mir durch das natürliche, etwas wald- Ähnliche erzeugt. Möbel aus Massivholz, der Boden aus einem warmen, honigfarbenen Bambusholz, die Wände Waldgrün und Altrosa, kein krasser Lichteinfall. Das muss man sich alles vorher überlegen, damit ein schönes Wohlfühlgefühl kommen kann ;)

Um eine allgemein stimmige Atmosphäre zu kreieren hab ich einen kleinen "Schrein" mit allem Räucherwerk, was das Herz begehrt: Rächerstäbchen und Räucherkerzen, Weihrauch, diverse Räucherhäuschen und Kerzen.

Mit Licht kann man auch ne ganze Menge rausholen. Ich empfehle, besonderes Licht zu benutzen, nicht nur einfach eine schnöde Deckenlampe. Papierlampen, Lichterketten, Leuchtsterne und Glaslampen, wo man eine Kerze reinstellen kann erzeugen wunderbares und tauchen den Raum in angenehmes Licht.

Ich liebe Lichterketten! Diese hier ist von einem wunderschönen Markt, den wir jeden Juli in Mainz haben und sie ist aus echten Blättern selbstgemacht. Ich finde, das gibt meinen zimmer eine..."elfige" Atmosphäre^^ und ist einfach so ein kleines Herzstück meines Zimmers. Eines der letzten Teile die ich hergeben würde!!


Ein leuchtender Stern


Eine Lichterkette mit orangenen Kugeln für mega warmes und gemütliches Licht!


Die 0/8/15 Ikea- Stehlampe, die aber richtig gut in mein Zimmer passt und ein weiches Licht wirft:


Und meine schöne Lampe, die ich vom Flohmarkt ergattert habe!



Serviettentechnik, um langweilige, entönige Möbel zu individualisieren und schön aussehen zu lassen!



Hier eine Serviettentechnik mit Zeitung und Servietten (Zeitung passt besonders gut, wenn man sein Zimmer eher im vintage- Stil hat!):



Ansonsten noch ein paar kleine Tricks: Hässliche, nervige Ladekabel in einem kleinen Korb (Ikea) verstauen, anderes Kabelgewirr ordnen und abdecken:


Kleidung muss auch nicht nur im Schrank verstaut werden! Ich z. B. bewahre meine ganzen Printshirts von Festivals, Bandshirts usw in auffaltbaren Stoffkisten (Ikea) auf, die super zu dem Altrosa meiner Wand passen (dieses Design passt auch super zum Vintage- Stil) und meine Hosen in einer größeren Kiste aus Korb (Ikea). Ein Element, was auch zur gemütlichkeit beiträgt sind bunte Sitzkissen (Segmüller). Da in meinem Zimmer kein Platz für Sessel oder ein Sofa ist, ist meine Alternative gemütliche Sitzkissen. In der Mitte bewacht ein goldener Buddahkopf (Kik) das Geschehen^^


Wenn ihr malt, stellt eure Bilder aus! Cds nicht in irgendeinem Schrank verschließen, sondern in einen Cd- Ständer oder ein Cd- Regal stellen. Das impliziert auch noch mal ein Gefühl von Leben, außerdem sagt der Musikgeschmack viel über die Persönlichkeit von einem aus:


Ach und lest Bücher über das Weltall...

...keine Ahnung, warum, tut es einfach!

<3








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen